Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3 Slideshow Image 4 Slideshow Image 5 Slideshow Image 6 Slideshow Image 7 Slideshow Image 8 Slideshow Image 9 Slideshow Image 10 Slideshow Image 11 Slideshow Image 12 Slideshow Image 13 Slideshow Image 14 Slideshow Image 15 Slideshow Image 16 Slideshow Image 17 Slideshow Image 18 Slideshow Image 19 Slideshow Image 20 Slideshow Image 21 Slideshow Image 22 Slideshow Image 23 Slideshow Image 24 Slideshow Image 25 Slideshow Image 26 Slideshow Image 27 Slideshow Image 28 Slideshow Image 29 Slideshow Image 30 Slideshow Image 31 Slideshow Image 32 Slideshow Image 33 Slideshow Image 34 Slideshow Image 35 Slideshow Image 36 Slideshow Image 37 Slideshow Image 38 Slideshow Image 39 Slideshow Image 40 Slideshow Image 41 Slideshow Image 42 Slideshow Image 43 Slideshow Image 44 Slideshow Image 45 Slideshow Image 46 Slideshow Image 47 Slideshow Image 48 Slideshow Image 49 Slideshow Image 50 Slideshow Image 51 Slideshow Image 52 Slideshow Image 53 Slideshow Image 54 Slideshow Image 55 Slideshow Image 56 Slideshow Image 57
   

 

 

Abklatsch

 

 


 

 Fälschungen

 

 


 

Maximumkarten

 

 


 

Nagelpunkte

 

 

 
Nicht jeder zusätzlicher Farbpunkt auf einer Briefmarke, ob minimal oder mächtig, muss ein Klischeenagel sein. Es kommen vielfach Verunreinigungen, so genannte Putzen vor, die für eine gewisse Zeit als reine Druckzufälligkeiten sichtbar waren. Ursache können Schmutzpartikel, ausgestanzte Zähnungslöcher, Metallteile oder Nagelpunkte sein.
 
Solche Abdrucke haben eine temporäre Qualität . Klischeenägel haben das oft auch, aber zusätzlich einen stationär-mechanischen Hintergrund. Nun gibt es beim Buchdruck noch andere Abdrucke, die diesen stationär-mechanischen Hintergrund haben, ohne Klischeenägel zu sein, obwohl sie diesen ähnlich sehen.
 
Diese Abdrucke entstanden, wenn der Druckvorgang, beispielsweise bei einem Aufdruck, mit beweglichen Originallettern erfolgte, die für diese Prozedur in einer Druckform zusammengespannt wurden. Dabei platzierte man, vereinfacht gesagt, flache Metallplättchen so lange um den Fuss der Originallettern, bis diese felsenfest verankert waren.
 
Es kam aber vor, dass sich einzelne Plättchen im Laufe des Drucks doch so weit nach oben verschoben, dass sie ganz oder in Teilen mitdruckten.
 

 
 
Vorlage/Druckprobe
 
 
 

 


 

Verschiedenes