Drucksachen Inland

Drucksache 6 Pf von Berlin am 20.05.49 nach Ravensburg

Drucksachenkarte mit Vordruck Empfangsbekentnis von Rechtsanwälten mit 6 x 1 Pf ab Berlin W 35 am 12.04.49 zurück nach Berlin-Zehlendorf. In der Regel beigelegte Karte mit Vorfrankatur an den Absender zurück, um schnell über Akteneingang informiert zu werden. Keine eigene Versandart, hier zu den Drucksachen untergeordnet

Drucksache 6 Pf von Berlin am 20.05.49 nach Ravensburg

1/2

Drucksachen im Tarif l (Portoperiode bis 31.05.1949)
bis 20g = 6 Pf   
21g bis 50g = 8 Pf   
51g bis 100g = 16 Pf   
101g bis 250g  = 30 Pf   
251g bis 500g = 60 Pf  

Drucksache, 21g - 50g, 6 Pf mit Luftpost 2 x 5 Pf. Tarifporto 16 Pf ab Berlin-Charlottenburg 2 am 31.12.52 nach München

Faltdrucksache 4 Pf mit Einschreiben 40 Pf. Tarifporto 44 Pf mit je einer 4 Pf und 40 Pf ab Berlin-Charlottenburg 9 am 23.07.49

Drucksache 4 Pf mit Eilboten 60 Pf und Luftpost 5 Pf. Tarifporto 69 Pf ab Berlin SW 29 am 05.05.52 nach Schwelm

Drucksache, 21g - 50g, 6 Pf mit Luftpost 2 x 5 Pf. Tarifporto 16 Pf ab Berlin-Charlottenburg 2 am 31.12.52 nach München

1/6

Drucksachen im Tarif ll (Portoperiode 01.06.1949 - 30.06.1954)
bis 20g = 4 Pf   
21g bis 50g = 6 Pf   
51g bis 100g = 10 Pf   
101g bis 250g  = 20 Pf   
251g bis 500g = 40 Pf  

Drucksache, 51g - 100g, 15 Pf mit Luftpost 3 x 5 Pf = 15 Pf. Tarifporto 30 Pf ab Berlin SW 11 am 21.08.57, mit 2 x 15 Pf als Eckrand-Paar

Drucksache 7 Pf im Tarif III + 1x 5Lp

Drucksache, 51g - 100g, 15 Pf mit Luftpost 3 x 5 Pf = 15 Pf. Tarifporto 30 Pf ab Berlin SW 11 am 21.08.57, mit 2 x 15 Pf als Eckrand-Paar

1/2

Drucksachen im Tarif lll (Portoperiode ab 01.07.1954)
bis 20g = 7 Pf   
21g bis 50g = 10 Pf   
51g bis 100g = 15 Pf   
101g bis 250g  = 25 Pf   
251g bis 500g = 50 Pf   

Anschriftenteil Drucksache zur ermässigter Gebühr, 501g - 1000g, 50 Pf mit Nachnahme, Vorzeigegebühr 40 Pf. Tarifporto 90 Pf mit 1 x 90 Pf ab Berlin SW 11 am 23.08.54 nach Solingen. Dort verweigert und zurück

Anschriftenteil Drucksache zur ermässigter Gebühr, 501g - 1000g, 50 Pf mit Nachnahme, Vorzeigegebühr 40 Pf. Tarifporto 90 Pf mit 1 x 90 Pf ab Berlin SW 11 am 23.08.54 nach Solingen. Dort verweigert und zurück

1/1

Drucksachen zur ermässigter Gebühr im Tarif lll

(Portoperiode ab 01.07.1954)
bis 50g = 7 Pf   
51g bis 100g = 10 Pf   
101g bis 250g = 15 Pf   
251g bis 500g  = 25 Pf   
501g bis 1000g = 50 Pf   

Drucksachen zur ermässigter Gebühr durfte nur von Verlagen und Versandstellen verschickt
werden, gleiche Gebühren wie normale Drucksachen, nur jeweils eine höhere Gewichtsstufe bis max. 1000g