Briefe im Ortsverkehr

Ortsbrief 16 Pf mit 2 x 8 Pf ab Berlin-Friedenau 1 am 18.05.49 nach Berlin N 4 in den sowjetischen Sektor mit Doppelfrankatur, für den östlichen Bereich 16 Pf Köpfeserie. Diese nachträglich entwertet N 4 am 19.05.49. Damit wurde eine Zurückweisung oder die Erhebung einer Nachgebühr wegen Nichtanerkennung der westlichen Wertzeichen vermieden. Gleiche Gebührenhöhe in beiden Stadtteilen, Verkauf der östlichen Marken nur im sowjetischen Sektor und der SBZ. Ende dieser Frankaturmöglichkeit 15.09.49

Erstagsbrief vom 22.07.49 mit 1 x 2 DM ab Berlin W 35

Ortsbrief, 21g -250g, 32 Pf mit 4 x 8 Pf ab Berlin-Charlottenburg 2 vom 18.05.49 an das Bauamt im gleichen Bezirk in die Witzlebenstrasse. Der Absender und der Empfänger stehen für eine absolut bedarfsmässige Verwendung

Ortsbrief 16 Pf mit 2 x 8 Pf ab Berlin-Friedenau 1 am 18.05.49 nach Berlin N 4 in den sowjetischen Sektor mit Doppelfrankatur, für den östlichen Bereich 16 Pf Köpfeserie. Diese nachträglich entwertet N 4 am 19.05.49. Damit wurde eine Zurückweisung oder die Erhebung einer Nachgebühr wegen Nichtanerkennung der westlichen Wertzeichen vermieden. Gleiche Gebührenhöhe in beiden Stadtteilen, Verkauf der östlichen Marken nur im sowjetischen Sektor und der SBZ. Ende dieser Frankaturmöglichkeit 15.09.49

1/3

Briefe im Ortsverkehr im Tarif l (Portoperiode bis 31.05.1949)
bis 20g = 16 Pf
21g bis 250 g = 32 Pf
251g bis 500g = 40 Pf
501g bis 1000g = 60 Pf

Anschriftenteil Ortsbrief, 251g - 500g, 30 Pf mit Einzelfrankatur 30 Pf ab Berlin W 35 am 04.08.50 nach Berlin SW 68. Die eingedruckten Vermerke Drucksache oder Päckchen mit Stempel "Brief" überstempelt

Anschriftenteil Ortsbrief, 251g - 500g, 30 Pf mit Einzelfrankatur 30 Pf ab Berlin W 35 am 04.08.50 nach Berlin SW 68. Die eingedruckten Vermerke Drucksache oder Päckchen mit Stempel "Brief" überstempelt

1/1

Briefe im Ortsverkehr im Tarif ll (Portoperiode 01.06.1949 - 30.06.1954)
bis 20g = 10 Pf
21g bis 250 g = 20 Pf
251g bis 500g = 30 Pf
501g bis 1000g = 40 Pf 

Ortsbrief 10 Pf mit Rollenende 10 Pf mit zwei anhängenden Leerfeldern ab Berlin-Hernsdorf am 12.07.54 nach Berlin-Steglitz

Ortsbrief 10 Pf

Ortsbrief, 21g - 250g, 20 Pf mit waagerechtem Paar der 10 Pf aus der Rolle ab Berlin SW 11 am 08.04.57 nach Berlin-Willmersdorf. Rollen wurden auch am Schalter eingesetzt und so wurden zusammenhängende Stücke möglich. Aus den Münzautomaten kamen nur Einzelmarken, die zum Teil bei ungenauer Einstellung einseitig beschnittene Zähnung hatten

Ortsbrief 10 Pf mit Rollenende 10 Pf mit zwei anhängenden Leerfeldern ab Berlin-Hernsdorf am 12.07.54 nach Berlin-Steglitz

1/3

Briefe im Ortsverkehr im Tarif lll (Portoperiode ab 01.07.1954)
bis 20g = 10 Pf
21g bis 250 g = 20 Pf
251g bis 500g = 30 Pf
501g bis 1000g = 40 Pf