Briefe im Ortsverkehr mit ZG

Ortsbrief bis 20g 16 Pf mit Nachnahme, Vorzeigegebühr im Tarif l 40 Pf mit 2 x 8 Pf und 1 x 40 Pf ab Berlin W 30 vom 30.05.49 nach Berlin W 35 in die Eisholzstrasse. Zum 01.06.49 wurden die Gebühren gesenkt und die gleiche Versandart erforderte nur noch 40 Pf

Ortsbrief 16 Pf mit Einschreiben 60 Pf. Tarifporto 76 Pf ab Berlin-Tempelhof 1 am 21.03.49. Kombination Rot/Schwarzaufdruck mit Bauten l war nur 11 Tage möglich

Bild (158)
Bild (158)

Ortsbrief bis 20g 16 Pf mit Nachnahme, Vorzeigegebühr im Tarif l 40 Pf mit 2 x 8 Pf und 1 x 40 Pf ab Berlin W 30 vom 30.05.49 nach Berlin W 35 in die Eisholzstrasse. Zum 01.06.49 wurden die Gebühren gesenkt und die gleiche Versandart erforderte nur noch 40 Pf

1/6

Briefe im Ortsverkehr im Tarif l mit Zusatzgebühren (Portoperiode bis 31.05.1949)
bis 20g = 16 Pf
21g bis 250 g = 32 Pf
251g bis 500g = 40 Pf
501g bis 1000g = 60 Pf 

Anschriftenteil Ortsbrief , 501g - 1000g, 40 Pf mit Einschreiben 40 Pf und Eilzustellung 60 Pf ab Berlin-Neukölln 1 am 04.06.52 18-19 Uhr nach Berlin-Wilmersdorf. Der vorgeschriebene Vermerk "Päckchen" wurde gestrichen, da zumindest bis 1000g Versand als Ortsbrief ausreichte. Erst über 1000g waren weitere 20 Pf als Päckchen nötig

Ortsbrief, 21g - 250g, 20 Pf mit Eilboten 60 Pf. Tarifporto 80 Pf ab Berlin-Schöneberg am 20.08.50 nach Berlin-Charlottenburg 9, mit einer Zusammendruck-Einheit aus dem MHB 1

Ortsbrief, 21g - 250g, 20 Pf mit Wertangabe 17800 DM. Gebühr je 500.- DM 15 Pf. 36 x 15 Pf = 540 Pf, dazu Behandlung als Wertbrief 60 Pf. Tarifporto 620 Pf mit 1x 20 Pf und 3 x 2 DM ab Berlin W 15 nach Berlin-Charlottenburg 5. Ortswertbriefe, zumal mit dieser recht hohen Wertangabe, sind nur äusserst selten zu finden. Im Fernbreich deutlich öfter anzutreffen

Anschriftenteil Ortsbrief , 501g - 1000g, 40 Pf mit Einschreiben 40 Pf und Eilzustellung 60 Pf ab Berlin-Neukölln 1 am 04.06.52 18-19 Uhr nach Berlin-Wilmersdorf. Der vorgeschriebene Vermerk "Päckchen" wurde gestrichen, da zumindest bis 1000g Versand als Ortsbrief ausreichte. Erst über 1000g waren weitere 20 Pf als Päckchen nötig

1/12

Briefe im Ortsverkehr mit Zusatzgebühren im Tarif ll (Portoperiode 01.06.1949 - 30.06.1954)
bis 20g = 10 Pf
21g bis 250 g = 20 Pf
251g bis 500g = 30 Pf
501g bis 1000g = 40 Pf

Ortsbrief 10 Pf mit Rohrpost 20 Pf und Eilboten 60 Pf. Tarifporto 90 Pf mit 3 x 30 Pf ab Berlin am 09.01.56

Ortsbrief 10 Pf als Postauftrag mit der Kombination Einschreiben 50 Pf und der Vorzeigegebühr von 40 Pf. Tarifporto zumindest 100 Pf mit 1 x 1 DM ab Berlin-Schöneberg 5 am 01.12.55 nach Berlin-Schöneberg 1 mit Eingang 01.12.55. Zusätzlich Formblatt C 114b mit Auftrag der Einziehung und anhängender Postanweisung. Einzug von Wechselforderungen über 250.- DM, aber Empfänger verzogen

Ortsbrief (21g bis 250g) im Tarif lll 20 Pf mit Zustellungsurkunde, Zusatzgebühr 50 Pf und Rücksendung der vollzogenen Urkunde als Ortsbrief (bis 20g) 10 Pf. Aufgabe Berlin-Charlottenburg 9 am 11.01.57 und Zustellvermerk in W 15 am 12.01.57. Späte Einzelfrankatur der 80 Pf

Ortsbrief 10 Pf mit Rohrpost 20 Pf und Eilboten 60 Pf. Tarifporto 90 Pf mit 3 x 30 Pf ab Berlin am 09.01.56

1/8

Briefe im Ortsverkehr mit Zusatzgebühren im Tarif lll (Portoperiode ab 01.07.1954)
bis 20g = 10 Pf
21g bis 250 g = 20 Pf
251g bis 500g = 30 Pf
501g bis 1000g = 40 Pf