Verschiedenes

Nagelpunkte

Nicht jeder zusätzlicher Farbpunkt auf einer Briefmarke, ob minimal oder mächtig, muss ein Klischeenagel sein. Es kommen vielfach Verunreinigungen, so genannte Putzen vor, die für eine gewisse Zeit als reine Druckzufälligkeiten sichtbar waren. Ursache können Schmutzpartikel, ausgestanzte Zänungslöcher, Metallteile oder Nagelpunkte sein.

Solche Abdrucke haben eine temporäre Qualität . Klischeenägel haben das oft auch, aber zusätzlich einen stationär-mechanischen Hintergrund. Nun gibt es beim Buchdruck noch andere Abdrucke, die diesen stationär-mechanischen Hintergrund haben, ohne Klischeenägel zu sein, obwohl sie diesen ähnlich sehen.

Diese Abdrucke entstanden, wenn der Druckvorgang, beispielsweise bei einem Aufdruck, mit beweglichen Originallettern erfolgte, die für diese Prozedur in einer Druckform zusammengespannt wurden. Dabei platzierte man, vereinfacht gesagt, flache Metallplättchen so lange um den Fuss der Originallettern, bis diese felsenfest verankert waren.

Es kam aber vor, dass sich einzelne Plättchen im Laufe des Drucks doch so weit nach oben verschoben, dass sie ganz oder in Teilen mitdruckten.

Ankündigungskarton

Ein Ankündigungskarton stellt eine Druckprobe dar. Es müssen nicht immer die endgültigen Ausführungen gezeigt werden, sie erfahren manchmal noch eine Korrektur in Farbe, Format, in der Wertstufe sowie sowie im Druckverfahren.

Die Kartons sind sehr selten.

Entwürfe

Die Entwürfe entwickelte der für die Bundesdruckerei beschäftigte Graphiker A. Goldammer. Die Stiche bearbeitete L. Schnell

Die ursprünglichen Goldammer - Entwürfe sahen in einigen Fällen  andere als die realisierten Bauten - Farben vor, z. B. MiNr. 52 Farbe bläulich statt lilarot .

Die Wertstufen vielen zum Teil weg und die Markwerte wurden im grösseren Format und im Stichtiefdruck hergestellt

Abklatsch

Der Abklatsch ist keine katalogwürdige Abart. Er kann durch den Leerlauf der Druckmaschine entstanden sein. (die nächsten Bögen erhalten auf der Rückseite einen Abklatsch). In diesem Fall nennt man ihn einen Maschinenabklatsch. Dieser ist immer Deckungsgleich mit dem Bild auf der Vorderseite.

Als  Bogenabklatsch bezeichnet der Philatelist die unzureichende Trocknung der Druckfarbe während des Druckvorganges, ist meist verschoben und nicht deckungsgleich zu Briefmarkenbild.

Abklatsche kommen auf fast allen Wertstufen vor.

Quetschfalte

Die Quetschfalte ist keine katalogwürdige Abart. Sie ist eine Erscheinung , die beim Druck auf wellig liegendem Papier hervorgerufen wird.